Banner_Grenze
Übersicht Zwischenfälle Fluchten Grenzorte Grenzöffnung Wendezeit Gestern-Heute Gr-Kommission Zeitzeugen

Grenzöffnungen nach dem 09.11.1989 im Bereich Braunschweig  I

weiter

Die am Abend des 09. November 1989 verkündete “Reisefreiheit für Bürger der DDR” hatte natürlich auch direkte Auswirkungen auf den Bereich der BGS- Abteilung Braunschweig. Die Anzahl der Übergangsstellen war bis zu diesem Zeitpunkt folgende

  • für Kraftfahrzeuge usw. gab es den BAB- Übergang Helmstedt - Marienborn über die A2
  • ferner den Eisenbahnübergang für Personen u. Güterverkehr Helmstedt - Marienborn

Bereits 10 Tage später, am 19.11.1989 wird der erste zusätzliche Grenzübergang im Braunschweiger Abschnitt in Hötensleben eröffnet. Am 28. April 1990 wird mit der Freigabe für den Kfz.- Verkehr am Grenzübergang Helmstedt - Harbke der letzte Grenz- übergang geöffnet. Insgesamt sind damit insgesamt 17 Grenzübergänge (einschl. Helmstedt BAB und Eisenbahn) im Bereich des 84 km langen Grenzabschnitt geöffnet.

Grasleben - Weferlingen

18.11.1989  Öffnung für Fußgänger
22.12.1989  Öffnung für Kfz.- Verkehr

Helmstedt - Walbeck

17./18.03.1990  Versuchsweise Öffnung für Fußgänger und Kfz.- Verkehr
31.03.1990         Endgültige Öffnung für Personen- u. Kfz. Verkehr
 

Bad Helmstedt - Beendorf

23.12.1989  Öffnung für Fußgänger

Helmstedt - Morsleben

18.11.1989  Öffnung für Fußgänger und Kfz.- Verkehr
01.01.1990  Öffnung für den Transitverkehr

BAB Helmstedt - Marienborn

10.11.1989  Personenverkehr und DDR-Transit

Bahnstrecke Helmstedt - Marienborn

10.11.1989  Personenverkehr und DDR-Transit

Helmstedt - Harbke

22.12.1989  Öffnung für Fußgänger
28.04.1990  Öffnung für Kfz.-Verkehr

Hohnsleben - Sommersdorf

12.04.1990  Öffnung für Fußgänger

.

Galerie I 

Galerie II 

Galerie III 

Galerie 

Galerie 

Galerie